Höchstädter A-Junioren scheitern bei der Nordschwäbischen Meisterschaft bereits in der Vorrunde

Bereits in der Vorrundengruppe scheiterten die ersatzgeschwächten Höchstädter A-Junioren bei der Nordschwäbischen Meisterschaft am 06.01.2018 in der Gundelfinger Kreissporthalle.

Im ersten Gruppenspiel gegen die JFG Region Krumbach waren die Rothosen zu Beginn gar nicht richtig auf dem Platz und so lag man bereits nach zwei Minuten mit 0:2 im Hintertreffen. Bis zum Ende der Partie konnte man sich allerdings deutlich steigern und durch Treffer von Alban Nuraj und Adonis Isufi die Partie zu einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden ausgleichen.

Das schlechteste Spiel der gesamten Hallensaison zeigten die Höchstädter dann anschließend gegen die eigentlich deutlich unterlegene Mannschaft des TV Gundelfingen und verloren mit 0:1. Durch fehlende Laufbereitschaft, ungenaues Passspiel und zahlreiche Unkonzentriertheiten gelang es nicht, den Gundelfinger Abwehrriegel zu überwinden. Stattdessen nutzten die TV-Akteure einen Abwehrfehler zum schmeichelhaften Siegtor.

Im dritten Gruppenspiel gegen den späteren Titelträger JFG Region Harburg kamen die Rothosen dann endlich motiviert aus der Kabine und dominierten das Geschehen klar. Als Justin Morais de Almeida die SSV-Mannschaft mit 1:0 in Führung brachte, kochte die Stimmung im mit aggressiv und asozial noch zu freundlich umschriebenen großen Harburger-Fanblock über. Die teils stark angetrunkenen „Fans“ beleidigten wie schon bereits im Aufeinandertreffen in der Vorrunde einige SSV-Akteure auf armselige Art und Weise. Dementsprechend kochten nun auch auf dem Feld auf beiden Seiten die Emotionen über, was zu zahlreichen Fouls und Unsportlichkeiten führte. Den Deckel auf die Partie machte schließlich Alban Nuraj mit einem 10-Meter-Strafstoß direkt in den Winkel zum 2:0-Endstand.

Den SSV-Akteuren reichte nun ein Sieg im abschließenden Gruppenspiel gegen den TSV Offingen zum Einzug in das Halbfinale. Die Partie begann auch sehr gut für die Rothosen, als Elias Griener den ersten Angriff direkt zum 1:0-Führungstor abschloss. Die wie eigentlich im ganzen Turnier fehlende Konzentration und Entschlossenheit brachte den TSV aber wieder ins Spiel. Zwei überaus ärgerliche Ballverluste im Aufbauspiel bestraften die TSV-Akteure konsequent und drehten die Partie zu einem 2:1. In der Folgezeit vergaben die Höchstädter die sich zahlreich ergebenden Torchancen teils kläglich oder scheiterten am TSV-Keeper, sodass man mit enttäuschenden 4 Punkten schlussendlich ausschied.

Kader SSV: Sebastian Knötzinger, Kevin Eirich (C), Lukas Reiser, Alban Nuraj, David Stenzl, Mihael Zecevic, Justin Morais de Almeida, Ciprian Balan, Adonis Isufi und Elias Griener

2 Gedanken zu „Höchstädter A-Junioren scheitern bei der Nordschwäbischen Meisterschaft bereits in der Vorrunde

  1. Goaßmaß Antworten

    An diesem Artikel sieht man mal wieder wie arrogant und mit welchem falschen Bild von sich selbst die sogenannten „Rothosen“ durch den Landkreis stolzieren. Die schlechte Leistung und dem Gegner Respekt anzuerkennen ist ein absolutes No Go und macht die Mannschaft und damit den Verein zu einem schlechten Verlierer.

  2. Johannes Ebermayer Antworten

    @ Goassmass:
    Ich denke der Benutzername spricht für sich und lässt mich davon ausgehen, dass Sie sich auch unter den angetrunkenen Chaoten befunden haben. Leute wie Sie sind doch gar nicht wegen Futsal auf solchen Veranstaltungen, sondern nur um zu pöbeln und sich zu besaufen.

    Was Sie mit dem letzten Satz ausdrücken wollen, verstehe ich nicht, Sie widersprechen sich („dem Gegner Respekt anzuerkennen ist ein absolutes No Go“?!?!).

    Wer hier mit Respekt anfängt, sollte zunächst mal vor der eigenen Türe kehren – Stichwort Beleidigungen gegen meine Spieler während des Hallenturniers am vergangenen Samstag und auch beim Vorrundenspiel in Höchstädt am 17.10.2017.

    MfG

    Johannes Ebermayer

    A-Jugendtrainer
    SSV Höchstädt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.