Deiningen nimmt alle Punkte mit

Spielbericht SSV Höchstädt – SpVgg Deiningen

Tapfer gekämpft, aber trotzdem verloren. Die Rothosen müssen weiter auf die ersten Punkte 2017 warten. Ein angeblicher Handelfmeter in der 91. Min. besiegelte die Niederlage. Die Heimmannschaft begann engagiert und  bereits in der 10. Minute erzielten sie die Führung. Ein Gästeverteidiger konnte die scharfe Hereingabe des A- Jugend Spielers Benedikt Wurm nur noch ins Tor lenken. Als dann in der 18. Minute Sebastian Wanek ohne Gegnereinwirkung sich eine Bänderverletzung zuzog, und ausgewechselt wurde, verschoben sich die Spielanteile. Unnötig war der Ausgleich durch Neuwirt dennoch, als die gesamte Hintermannschaft nicht konsequent in die Zweikämpfe ging. Ansonsten enttäuschten die Gäste, die auch in der zweiten Halbzeit nur bei Standards gefährlich waren. Jedoch den Höchstädtern fehlten in der zweiten Halbzeit die Mittel überhaupt Chancen zu erarbeiten. Defensiv wehrte man sich wacker. Als dann in der Nachspielzeit wieder ein dummer Ballverlust passierte, sprang Andreas Schnell mit seinem ganzen Körper in den Torschuss, um den Treffer zu verhindern. Aus rund 3 Metern wurde er abgeschossen, der Schiedsrichter entschied sehr zur Freude der Gäste auf Strafstoß und gab zum Überfluss Schnell die rote Karte. Das Elfmetergeschenk nahm Gerstmeier zum Siegtreffer gerne an. Für die kämpferische und defensiv ordentliche Leistung hätten die jungen Rothosen, die drei A- Junioren im Einsatz hatten, einen Punkt verdient gehabt, leider war jemand dagegen.(rwa)
SSV Höchstädt: Huber, Schnell, Veh, Moltschanow, Letzing, Koelle, Berat Kasumi, S. Wanek, B. Wurm, Max Kommer, Zengerle (ETW Tobias Herrle, Junginger, Konle)

Tore: 1:0 (10.) Eigentor, 1:1 (24.) Neuwirt, 1:2 (91.) Gerstmeier

 

Besonderes: Rote Karte (Unsportlichkeit) Andreas Schnell
Schiedsrichter: Moritz Osterried
Zuschauer: 80

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.