SSV verpatzt Start in die Runde

Nie aufgebende Gäste und ein inkonsequenter Schiedsrichter sorgten für einen wichtigen Erfolg für den FC PUZ. Coach Zengerle überraschte mit Sebastian Letzing in der Sturmspitze. Bereits in der ersten Minute schlug der Gästekeeper Winkler Letzing den Ball vor der Füße, der sofort mit einem flachen Ball abschloss und die Führung erzielte. Bereits in der 13. Minute musste Marcel Zengerle verletzungsbedingt vom Platz und für Höchstädt kam Kitzinger ins Spiel. Nach einem klaren Foulspiel des Gästekeepers, der einen Ball nicht festhalten konnte und dann Moltschanow foulte, zeigte der Schiri auf den Punkt. Die laut Regel fällige Rote Karte erhielt er jedoch nicht. Patrick Wanek verwandelte sicher zum 2:0. Die Gäste ließen trotzdem nicht locker und konnten bereits kurz darauf durch Dominik Thoma verkürzen. Bis zur Pause entwickelte sich nun eine ruppige Partie, bei der Schiedsrichter Oflaz sein Durchsetzungsvermögen vermissen ließ. Bei konsequenter Regelauslegung wäre die Partie nach mehreren Fouls für Spielertrainer Steichele beendet gewesen. Die Gastgeber tun sich in dieser Phase mit der Härte des Gegners schwer und verlieren zu viele einfache Bälle. Nach der Pause verflachte die Partie kurzzeitig. Höchstädt brachte nichts zwingendes Richtung Tor. Den besten Rothosen- Angriff über Letzing und Patrick Wanek kann Torsten Kitzinger frei vorm Tor zur Entscheidung nicht nutzen. In der 75. Minute schaffen dann die Gäste den nicht unverdienten Ausgleich, nachdem Huber eine Flanke direkt auf Gerd Gundacker verlängert und er dies dann eiskalt nutzt. Nach wiederholtem Foulspiel an Patrick Wanek, beschwert sich dieser beim Schiri und erhält die rote Karte. Auch hier vermisst man die Gleichbehandlung und Konsequenz. Kurz vor dieser Aktion beschwert sich Pessinger wegen einer Abseitsstellung massiv bei Gespann und wird nicht einmal verwarnt. Die Krönung dann in der 84. Minute als der bereits verwarnte Letzing einen Freistoß vor der Freigabe des Schiris ausführt und dafür Gelb- Rot erhält. In der Nachspielzeit, drei Minuten waren angezeigt, erzielte Steichele in der 94. Minute mit einem fulminanten Freistoß den glücklichen Siegtreffer. (rwa)

SSV Höchstädt: Huber, Schnell, Zengerle, P. Wanek, Moltschanow, Letzing, Koelle, Berat Kasumi  S. Wanek, Krez, Max Kommer (ETW Tobias Herrle, Junginger, Kitzinger, Mayerle, N. Korittke)

FC PUZ: Winkler, Hörmann, Skrotzki, Sailer, Röller, Gerd Gundacker, Glaß, Mayr, Thoma, Ziegler, Steichele (ETW Seeger, Maco Gundacker, Müller, Schenk, Pessinger, Egger Tore: 1:0 Letzing (1.), 2:0 FE Patrick Wanek (14.), 2:1 Thoma (18.), 2:2 Gerd Gundacker (76.) 2:3 Steichele (94.)

Besonderes: Rote Karte Patrick Wanek (Unsportlichkeit) Gelb- Rot Letzing (Unsportlichkeit) Schiedsrichter: Erkan Oflaz

Zuschauer: 130

 

Die zweite Mannschaft von Coach Tobias Konle siegt verdient mit 2:0!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.