Junge Höchstädter Truppe holt drei Punkte in Hainsfarth

Gute Besserung wünschten nach dem Spiel die Rothosen ihrem kranken Trainer Markus Zengerle.

 

Auf drei Positionen mussten die Rothosen ihre Startaufstellung verändern, da Felix Kreuzer und Pawel Moltschanow kurzfristig absagen mussten und Patrick Wanek verletzt ausfiel. In der ersten Halbzeit versuchten beide Mannschaften auf dem kleinen Platz mit vielen weiten Bällen zu agieren. Außer einigen Weitschüssen aus der zweiten Reihe gab es jedoch nichts Bemerkenswertes. Zur zweiten Halbzeit kam der junge Benedikt Wurm für den wieder angeschlagenen Maxi Veh. Bereits die erste gelungene Aktion nutzten die Gäste zur Spielentscheidung. Eine genau getimte Flanke von Marcel Zengerle verwandelte Adonis Isufi volley per Seitfallzieher unhaltbar für den Heimkeeper Maximilan Jung. Nun begann ein leidenschaftlicher Kampf der jungen Höchstädter Mannschaft gegen den Aufsteiger, der nun massiv Druck aufbaute. Bei einigen Aktionen hatte die Rothosenabwehr das Glück des Tüchtigen, aber auch die Hainsfarther als Adonis Isufi die Möglichkeit hatte, frei vor Torhüter Jung die Entscheidung herbei zu führen. In der 82. Minute feierte dann noch ein weiterer Höchstädter Jugendspieler sein Debüt. Der 18- jährige Lukas Reiser war kurzfristig nachnominiert worden und zeigte einen ordentlichen Einstand. Überzogen war die gelb- rote gegen den Höchstädter Kapitän Sebastian Wanek, der ein Handspiel monierte. Dies sorgte für eine noch spannendere Schlussphase, die der Schiedsrichter mit einer 4 – minütigen Nachspielzeit zu lange ausweitete. (rwa)

Erzielte das Tor des Tages – der glückliche Adonis Isufi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.