Enttäuschender Auftritt der Rothosen im letzten Heimspiel

Der Absteiger entführt verdient die Punkte aus Höchstädt. In der ersten Halbzeit passierte nichts, Fehlpässe auf beiden Seiten prägten das Bild. Verwundert rieben sich die wenigen Höchstädter Zuschauer die Augen- ist das die gleiche Mannschaft, die in der Vorwoche mit einem starken Auftritt in Donaumünster gewann. Pomadig, ohne Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten enttäuschte die Zengerle- Truppe auf der ganzen Linie. David Jähnel brachte die Gäste mit einem Kopfballtor in Front.(54.) Vier Minuten später erhöhte Daniel Haller auf 0:2. (58.) Erst jetzt wachten die Höchstädter etwas auf, alleine Torsten Kitzinger hätte das Ergebnis auf den Kopf stellen können, doch aus der Vielzahl seiner Chancen machte er nichts Zählbares. Das Anschlusstor erzielte Sebastian Letzing per Elfmeter nach einem Foul an Kitzinger (86.) Doch in der Schlussminute, als man den Sturm der Gäste wieder mal gewähren ließ, erzielte Nicolas Weigel den Endstand zum 1:3. (rwa).
SSV Höchstädt: Huber, Krez, Moltschanow, Letzing, Koelle, Patrick Wanek, Sebastian Wanek, Kratzer, Max Kommer, Benedikt Wurm, Veh  (Mayerle, Junginger, Kitzinger, Zengerle, ETW Herrle)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.