Totgesagte leben länger!!

Ihren ersten Heimsieg sicherte sich die SSV Höchstädt gegen den favorisierten SV Donaumünster und das hochverdient mit 3:2. Dabei begann die Partie denkbar schlecht für das Schlusslicht, als Ex-Rothose Luca Müske bereits in der 1. Minute nach einem Diagonalball frei vor SSV-Keeper Matthias Huber auftauchte und diesen zum 0:1 überwand. Als erneut Müske nach einer flach ausgeführten Ecke auf 0:2 erhöhte, schien die Partie den erwarteten Verlauf zu nehmen. Mit großem Kampfgeist und auch spielerisch ansprechenden Kombinationen fanden die Rothosen aber nun immer besser in die Partie, insbesondere die rechte Seite um den überragenden Benedikt Wurm bekam der SVD nicht in den Griff. Für den wichtigen Anschlusstreffer sorgte indes Kapitän Sebastian Wanek, der eine Ecke von Thomas Junginger zum 1:2 einköpfte. Dass die Gäste mit einer glücklichen 2:1-Führung in die Kabine gingen, war der schwachen Höchstädter Chancenverwertung zu verdanken.

Sorgte per Traumtor für den 1. Heimsieg: Abdul Wahab Ibrahim-Ussif

Nach Wiederbeginn legte Benedikt Wurm dem eben eingewechselten Ibrahim Pirincci mustergültig auf (2:2). Das schönste SSV-Tor der Saison und gleichzeitig das Siegtor gelang rund 20 Minuten vor dem Ende Verteidiger Abdul Wahab Ibrahim-Ussif, der drei Gegenspieler stehen ließ und den Ball aus ca. 25 Minuten traumhaft zum viel umjubelten 3:2-Siegtreffer direkt in das Kreuzeck schlenzte. Die Gäste um Sturmführer Jürgen Sorg versuchten zwar noch zum Ausgleich zu kommen, doch ein Freistoß von Sorg flog am Tor vorbei und die letzte Chance von Spielertrainer Fuchs vereitelte SSV-Keeper Huber.

Aufstellung SSV: Huber, Kurkowski (46. Gritzuhn), Krstic, T. Korittke, Weißbecker (46. Pirincci), Ibrahim-Ussif, Wanek, Kratzer, Yfantidis (80. Schmidt), Wurm, Junginger

Aufstellung SVD: R. Fuchs, Schneider, Gröbl, Schuster, Endres, Schreiber, Sorg, Sturm, Kastenmayer, Müske, Memminger, A. Fuchs, Bumberger, Massink

Schiedsrichter: Kästle (JFG Pfaffenhofen)

Schreibe einen Kommentar