0:2-Niederlage mit fadem Beigeschmack


SSV Höchstädt – FC Mertingen 0:2 (0:0)

Dass die Höchstädter am Ende mit leeren Händen dastehen würden, hatte sich bis zur Pause überhaupt nicht angedeutet. Ganz im Gegenteil waren die Rothosen klar spielbestimmend, verpassten aber bei vier Großchancen durch Wanek, Bußhardt sowie zweimal Pirincci den überfälligen Führungstreffer, sodass es mit einem für den Spitzenreiter äußerst schmeichelhaften 0:0 in die Kabinen ging.

Nach Wiederbeginn kamen die Gäste besser ins Spiel, vor allem als deren Spielertrainer Bernhard Schuster sich weiter offensiv orientierte. Eine immer größere Rolle spielte zum Unmut der SSV das indiskutable Schiedsrichtergespann, von einer unparteiischen Spielleitung kann beim besten Willen nicht gesprochen werden. Als SSV-Kapitän Sebastian Wanek kurz vor Schluss mit Gelb-Rot vom Feld musste – bei vergleichbaren Foulspielen auf der anderen Seite gab es selbstredend keinerlei Verwarnung -, gelang dem Spitzenreiter in der 93. Minute das Führungstor durch Gaugenrieder, ehe mit Moritz Wagner ein Spieler den Schlusspunkt setzte, der schon eine halbe Stunde vorher vom Feld gehört hätte (94.) und zudem noch klar im Abseits stand.

SSV: Nimanaj, Eirich, Mayerle, Nuraj, T. Korittke, Wanek, H. Tosun (78. Junginger), Kratzer, Pirincci, Moltschanow, Bußhardt (89. Gerstmeir)

FC: Brazinskas, Schweihofer, Dix (60. Bauer), Spingler (60. Langhammer), Heckmeier, Haas, Schuster, M. Wagner, Stengel (60. V. Wagner), Gaugenrieder, Schroll

Torfolge: 0:1 Gaugenrieder (93.), 0:2 Wagner (94.)

Schiedsrichter: Müller (Aichach)

Schreibe einen Kommentar