Ungefährdeter Derbysieg der Rothosen gegen den TSV Untertürheim

In einem spannungsarmes Derby reichte den Höchstädtern eine durchschnittliche Leistung zum ersten Heimsieg. In den ersten 15 Minuten passierte nichts, beide Mannschaften suchten ihre Linie. Titzian Korittke hatte dann Glück, dass er eine Flanke nicht im eigenen Tor versenkte und bei einem Abspielfehler im Spielaufbau die Gäste dies nicht nutzten. Die erste gelungene Aktion der Rothosen, als sich Pawel Moltschanow auf der rechten Seite durch setzte und mustergültig auf Sebastian Wanek flankte, nutzte der SSV Kapitän zur Führung mit dem Kopf. Kurz darauf dribbelte Marcel Zengerle drei Verteidiger im Strafraum aus, er passte auf Patrick Wanek, der zum 2:0 einschoss. Wiederum nur kurz darauf erzielte Benedikt Griener sein erstes Kreisligator, mit einem Salto im Anschluss feierte er den 3:0 Pausenstand. In der 63. Minute erzielte Benedikt Griener seinen zweiten Treffer nach Zuspiel von Sebastian Wanek. Gegen die sich nun aufgebenden Gäste durfte dann auch noch der eingewechselte Adonis Isufi sein erstes Kreisligator erzielen und Kapitän Sebastian Wanek machte dann das finale 6:0, nachdem sich Griener auf der Seite entschlossen durchgesetzt hatte und ihm sauber in den Ball zu passte. Die einzig nennenswerte Gästeaktion war ein Fallrückzieher von Daniel Gumpp, der am Pfosten landete. (rwa)

SSV Höchstädt: Nimanaj, Krez, Moltschanow, Koelle, Kreuzer, Griener, Zengerle, S. Wanek, T. Korittke, P. Wanek, Schnell (Huber, Berat Kasumi, B. Wurm, Junginger, Isufi, Veh)

Tore: 1:0 Sebastian Wanek (27.), 2:0 Patrick Wanek (36.), 3:0 Benedikt Griener (38.), 4:0 Benedikt Griener (63.), 5:0 Adonis Isufi (74.), 6:0 Sebastian Wanek (78.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.