Rothosen holen Punkt in Deiningen

Lobende Worte von Trainer Markus Zengerle nach der Partie
Glücklicher Punktgewinn für die jungen Rothosen in Deiningen. Dank einer deutlichen Steigerung in der zweiten Halbzeit und der zwischenzeitlichen Führung durch Thomas Junginger nach toller Vorarbeit von Benedikt Griener sichern sich die Gäste einen wichtigen Punktgewinn. In der ersten Halbzeit hatte die Heimmannschaft erst vor dem Pausenpfiff mehr vom Spiel und einige Aktionen vor dem Tor. Die gefährlichsten Momente für die Höchstädter entstanden nach krassen Fehlern im Spielaufbau. In höchster Not rettete dabei der an diesem Tag überragende Eddy Krez gegen 2 Gegenspieler in der 27. Minute. Der gefährlichste Höchstäder Moment war ein Freistoß von Krez, der auf die Latte fiel. (19.) Nach der Pause kam Andreas Schnell für den angeschlagenen Maxi Veh und stabilisierte die Abwehr. Nach vorne wurden die Höchstädter nun entschlossener. Den besten Angriff schloss Thomas Junginger zur 0:1 Führung ab. Auf der Gegenseite machten sie aber in der Defensive unnötige Fouls. Einen daraus resultierenden Freistoß versenkte Peter Gerstmeier direkt. Benedikt Grierner hatte noch den Siegtreffer vor Augen, nachdem er sich gegen die robusten Innenverteidiger der Deininger geschickt durchsetzte. Der Pfosten verhinderte für den bereits geschlagenen Keeper die erneute Führung. In der hektischen Schlussphase musste Höchstädts 18- jähriger Keeper Arbnor Nimanaj sein ganzen Können auf bieten. Zweimal rettete er in höchster Not. Kapitän Sebastian Wanek, Vorbild in kämpferischer Hinsicht für seine Mannschaft freute sich mit Trainer Markus Zengerle über den erkämpften Punkt beim letztjährigen Dritten der Kreisliga. (rwa)

SSV Höchstädt: Nimanaj, Krez, Moltschanow, Koelle, Kreuzer, Griener, Zengerle, S. Wanek. Veh, T. Korittke, Junginger, (Herrle, Berat Kasumi, B. Wurm,)

Tore: 0.1 Junginger (56.) 1:1 Gerstmeier(78.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.