Bericht Kreismeisterschaft Endrunde: C- und D-Junioren

Sowohl die C-, als auch die D-Junioren der SSV Höchstädt zeigten erfreuliche Leistungen bei den jeweiligen Endrunden zur Kreismeisterschaft.

C-Junioren: 4. Platz

Bereits am 27.12. spielten in der Lauinger Stadthalle die besten acht C-Jugendteams aus dem Landkreis Dillingen um den Titel. Dabei trafen die Rothosen um Trainer Roland Fischer bereits im ersten Spiel der Gruppenphase auf Gastgeber und Turnierfavorit FC Lauingen. Gegen den späteren Kreismeister waren die Rothosen chancenlos und unterlagen mit 0:5. Die folgenden beiden Gruppenspiele konnten hingegen zwar knapp, aber verdient mit jeweils 1:0 gegen den TV Gundelfingen und die JFG Riedberg gewonnen werden.

Dadurch stand man überraschend, aber daher umso erfreulicher im Halbfinale und traf dort als Gruppenzweiter auf den Gruppensieger der Vorrundengruppe 2, den SV Donaualtheim-Steinheim. Ähnlich wie gegen den FC Lauingen, war auch gegen die starke Truppe aus Donaualtheim für die Rothosen nichts zu holen – man unterlag schließlich klar mit 0:4.

Im abschließenden kleinen Finale ging es nun gegen den BC Schretzheim und um die Qualifikation für die Nordschwäbische Meisterschaft. In einem hochspannenden und äußerst knappen Spiel hatten beide Mannschaften Chancen auf den Sieg, schlussendlich mussten sich die Rothosen leider dem BCS mit 1:2 geschlagen geben.

D-Junioren: 3. Platz

Am 30.12 spielten die Höchstädter D1-Junioren mit Ihrem Trainer Jörg Weißkirchen in der eigenen Höchstädter Nordschwabenhalle um die Kreismeisterschaft.

Die SSV-Elf zeigte eine taktisch und spielerisch gute Leistung und konnte so trotz weiterhin ausbaufähiger Chancenverwertung zwei Ihrer drei Gruppenspiele gewinnen – gegen den SV Wortelstetten setzte man sich mit 1:0 durch, gegen den SV Donaualtheim-Steinheim mit 3:1. Gegen den FC Lauingen war hingegen beim 0:5 kein Kraut gewachsen, sodass man die Gruppenphase auf Platz zwei abschloss.

Damit traf man im Halbfinale auf den von Ex-Rothose Peter Stegner trainierten Turnierfavoriten FC Gundelfingen. Hier reichte den Höchstädtern bei der 0:3-Niederlage eine engagierte Vorstellung nicht, um dem BOL-Team ein Bein zu stellen.

Im kleinen Finale gegen die JFG Aschberg ging es nun noch um die Qualifikation für die Nordschwäbische Meisterschaft. In einem knappen und gutklassigen Spiel behielten die Höchstädter nun erfreulicherweise mit 1:0 die Oberhand.

Die Nordschwäbische Meisterschaft der D-Junioren findet am 12. Februar 2017 in Thannhausen statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.