Höchstädter A-Junioren gehen mit 2:2 gegen die JFG Krumbach als Tabellenführer in die Winterpause

Im letzten Vorrundenspiel trennten sich die A-Junioren der JFG Krumbach und der SSV Höchstädt 2:2-Unentschieden. Durch diesen Punkt schließen die Rothosen die Vorrunde mit tollen 29 Punkten aus 12 Spielen als Tabellenführer ab.

Auf dem Krumbacher Waldsportplatz konnten die Rothosen Ihre erste Torchance nicht nutzen, als der durchgebrochene Thomas Junginger uneigennützig auf Benedikt Wurm querlegen wollte, der Pass aber zu ungenau geriet.

In der Folgezeit dominierte die gute Gastgeberelf dann das Geschehen, während die SSV-Kicker die Mehrzahl an Zweikämpfen verloren, sich durch ungenaues Passspiel oft selbst in Bedrägnis brachten und deutlich weniger Einsatz zeigten als die JFG. Folgerichtig brachte der agile Damian Strähle seine Mannschaft nach rund zwanzig Minuten nach einem schönen Steilpass in die Schnittstelle der SSV-Abwehr in Führung (1:0). Kurz vor der Pause setzte Ciprian Balan energisch nach, konnte JFG-Keeper Steck aber frei vor dem Tor nicht überwinden. Auf der Gegenseite war erneut Damian Strähle von der Höchstädter Abwehr nicht zu halten, konnte SSV-Keeper Marco Kommer aber nicht überwinden. Daher ging es mit einem verdienten 0:1-Rückstand in die Pause.

Direkt nach Wiederbeginn legten sich die Rothosen selbst ein Ei ins Nest, der eben eingewechselte Tolga Gedikli nutzte das Geschenk zum 2:0. Die JFG-Elf verpasste bei einem vertretbaren indirekten Freistoß das mögliche 3:0 und damit eine Vorentscheidung.

Nach rund einer Stunde übernahm die SSV-Elf dann das Geschehen und schnürte die Gastgeber in Ihrer Hälfte ein, insbesondere Benedikt Wurm trieb das Spiel und seine Mitspieler nun immer wieder nach vorne. Das Anschlusstor wollte aber bei Chancen von Benedikt Wurm und Kevin Eirich zunächst nicht gelingen. So dauerte es bis zur 76. Minute, ehe Benedikt Wurm aus der Distanz zum 2:1-Anschlusstor traf.

Die Rothosen drückten nun vehement auf den Ausgleich, die Gastgeber konnten Ihren einzigen Entlastungskonter durch Strähle nicht zur Entscheidung nutzen, da Keeper Kommer super parierte. In der Nachspielzeit gab es nochmal Ecke für die Höchstädter und diese führte zum mittlerweile hochverdienten Ausgleich. Kevin Eirich’s Schuss wäre schon im Tor gelandet, der am zweiten Pfosten durchgelaufene Tino Gritzuhn drückte den Ball aber sicherheitshalber selbst über die Linie zum umjubelten Ausgleichstor.

Kader SSV: Marco Kommer, Markus Dannemann, Marcel Güntner, Lukas Reiser, Dominik Mörz, Tizian Korittke, Tino Gritzuhn, Benedikt Wurm, Ciprian Balan, Kevin Eirich, Thomas Junginger, Dominik Merk, Jannis Weißbecker, Kevin Kuhn und Sher Allam Hatami

Die Statistik zum Spiel finden Sie unter folgendem Link: http://www.fupa.net/spielberichte/jfg-krumbach-ssv-hoechstaedt-4412322.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.