Rothosen gehen mit Auswärtssieg in die Winterpause

alerheim-1

Beide Mannschaften versuchten sofort mit laufstarkem Pressing den Gegner im Spielaufbau zu hindern und zu Fehlern zu zwingen. Mehr Aggressivität zeigte dabei das Heimteam in den ersten 45 Minuten. Den ersten Fehler der Rothosenabwehr nutzte Stürmer Kai Rau sofort zur Führung aus (7.). Die Höchstädter zeigten sich nicht geschockt, sondern spielten mit Elan nach vorne, dabei hatte Maxi Veh in der 11. Minute die erste Kopfballchance.  Pech hatte Patrick Wanek als er, nachdem er bereits den Torwart ausgespielt hatte, nur den Pfosten anvisierte. Auf der Linie musste ein Alerheimer Verteidiger für seinen bereits geschlagenen Keeper nach einer Ecke der Rothosen klären (35.) Kurz vor dem Pausenpfiff gelang dann der wichtige Ausgleich. Sebastian Wanek nagelte den Ball aus 18 Metern unhaltbar ins rechte obere Toreck. Mit noch mehr Entschlossenheit kamen die Gäste aus der Kabine. In der 49. Minute musste die Latte für Alerheim retten, Sebastian Wanek zirkelte seinen sehenswerten Freistoß ans Gehäuse. Die Partie blieb intensiv, beide Mannschaften gaben alles und viele kleine Fouls prägten das Geschehen. Sebastian Letzing schoss einen Freistoß von der Außenlinie scharf nach innen und sein „Urlaubspartner Sebastian Kölle lenkte den Ball ins Tor. (72.) Kurz darauf war Mittelfeldmotor Florian Kratzer nur noch per Foulspiel im Strafraum zu stoppen. Patrick Wanek nahm sich die Kugel und verwandelte abgeklärt zur Entscheidung. Dank einer starken zweiten Halbzeit und einer geschlossenen Mannschaftsleistung siegten die Rothosen letztendlich gegen einen starken Gegner in einer über 90 Minuten interessanten Partie, die ordentliches Kreisliganiveau zeigte. (rwa)
(rwa)

SSV Höchstädt: Huber, M. Veh, Schnell, Kratzer, Zengerle, P. Wanek, Moltschanow, Letzing, Koelle,
S. Wanek, Krez (Marco Kommer, Max Kommer, B. Wurm, Junginger, Kitzinger, Mayerle)

Tore: 1:0 Kai Rau (7.), 1:1 Sebastian Wanek (45.), 1:2 Sebastian Koelle (72.), 1:3 FE Patrick Wanek (80.)

img_5315Trainer Zengerle gratuliert seinem Team zu einem tollen Abschluss 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.