Höchstädter freuen sich auf Derby- Klassiker

17

Mit 21 Punkten und viel Selbstvertrauen gehen die Rothosen in die letzte Partie der Vorrunde.
Anders dagegen die Lage beim Nachbarn aus Dillingen. Mit nur 4 Punkten, den einzigen Sieg erreichten sie im ersten Spiel der Saison, stehen sie tief im Tabellenkeller und befinden sich in höchster Abstiegsgefahr. Die Abgänge ihrer Top- Torjäger Belakov und Kinder schmerzen sehr. Die Mannschaft befindet sich im Umbruch. Die Dillinger um ihren Vorstand Christoph Nowak bauen in dieser Saison auf ihre Eigengewächse aus der zweiten Mannschaft, die tun sich momentan aber noch schwer. Trotzdem sind die Höchstädter gewarnt. Die Spielpause der Dillinger am letzten Sonntag wegen der Spielabsage (Platz in Dillingen war unbespielbar) wird Trainer Celikörs nutzen, um seine Mannschaft auf die Partie richtig einzustellen. Trainer Zengerle, der selber schon für Dillingen spielte und sich an eine gute Zeit dort erinnert: „ Diese Partie ist ein Derby- Klassiker und war immer auch sehr emotional. Die Lage der Dillinger, macht für uns die Partie nicht einfacher. Die Partien gegen Dillingen waren immer eng und spannend. Wir haben mit einigen Blessuren von wichtigen Spielern zu kämpfen. Wie der Kader am Sonntag aussieht, weiß ich heute noch nicht! Trotzdem wollen wir weiter Punkte sammeln, die Mannschaft ist sehr ehrgeizig und Derbysiege schmecken besonders süß“! (rwa) (Foto Aumiller)

05_img_5199

Patrick Wanek und Marcel Zengerle freuen sich auf´s Derby gegen den SSV Dillingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.