A1 spielt 3:3 beim FC Lauingen

Eine ganz schwache erste halbe Stunde spielten die Höchstädter A1-Junioren im Derby beim FC Lauingen. Die Rothosen fanden keinen Zugriff, gewannen kaum einen Zweikampf und spielten Fehlpass auf Fehlpass. Nach 18 Minuten verloren die Höchstädter leichtsinnig einen Ball im Spielaufbau und FC-Torjäger Mario Meier brachte die Gastgeber mit einem überlegten Schuss in die lange Ecke in Führung (1:0). Weiter Konfusion in der SSV-Defensive herrschte nach 28 Minuten, als ein Lauinger Freistoß an die Latte krachte und Vincent Schmid den ins Feld zurückprallenden Ball ohne jede Gegenwehr zum 2:0 einköpfte.

Auf der Gegenseite legte der Schiedsrichter ein Foul an Kevin Eirich innerhalb des Strafraums nach draußen, der Freistoß von Dominik Mörz blieb in der Mauer hängen. Die Rothosen brachten die alles andere als sattelfeste Lauinger-Abwehr nun vermehrt in Verlegenheit und so brachte Dominik Merk die Höchstädter mit dem 2:1-Anschlusstor wieder heran. Direkt nach dem Anstoß erkämpfte sich Kevin Eirich den Ball von FC-Verteidiger Pinto Pires und bediente den mitgelaufenen Thomas Junginger, der alleine vor dem Tor an Keeper Maximilian Hirschauer scheiterte.

Zu Beginn der 2. Halbzeit drückten die Rothosen vehement auf den Ausgleich. Das 2:2 war schließlich in der 50. Minute fällig, als Marcel Güntner einen Freistoß von Benedikt Wurm genau in den Torwinkel köpfte. Mitten in der Höchstädter Drangphase ging das Heimteam erneut in Führung, als erneut Mario Meier das schwache Höchstädter Defensivverhalten ausnutzte (3:2). Auf der Gegenseite vergaben die Rothosen Großchancen durch Thomas Junginger und Ciprian Balan leichtfertig. Es entwickelte sich nun ein Spiel auf ein Tor, die Lauinger konnten sich nicht mehr aus der Defensive befreien.

Kurz vor Ende der regulären Spielzeit war schließlich endlich der verdiente Ausgleich fällig, als SSV-Goalgetter Thomas Junginger einen katastrophalen Fehlpass des Lauingers Alperen Varol aufnahm und den Ball zum umjubelten 3:3 im Tor unterbrachte. In der Folge verlor der Schiedsrichter komplett den Überblick. Kurz nach dem 3:3 steuerte Benedikt Wurm alleine auf FC-Torwart Maximilian Hirschauer zu und wurde von diesem klar zu Fall gebracht, der fällige Elfmeterpfiff blieb aus. In der Nachspielzeit schließlich der unrühmliche Höhepunkt, als gleich drei Lauinger Spieler mehrere Tätlichkeiten durch Schläge und Tritte gegen einen am Boden liegenden Höchstädter Spieler begingen. Auch hier verlor der Schiedsrichter komplett den Überblick und schickte nur einen der drei Lauinger Übeltäter mit Rot vom Feld – ein Skandal.

Zusammenfassend trotz des späten Ausgleichs zwei verlorene Punkte für die SSV-Elf, die sich durch eine desaströse erste halbe Stunde zunächst selbst ins Hintertreffen brachte. Zum Schluss bleibt für die Rothosen ein fader Beigeschmack aufgrund des nicht gegebenen Elfmeters zum möglichen Auswärtssieg.

Die Statistik zum Spiel finden Sie unter: http://www.fupa.net/spielberichte/fc-lauingen-ssv-hoechstaedt-4412272.html

Kader SSV: Marco Kommer (C), Kevin Kuhn, Marcel Güntner, Tizian Korittke, Dominik Mörz, Tino Gritzuhn, Markus Dannemann, Benedikt Wurm, Ciprian Balan, Kevin Eirich, Dominik Merk, Thomas Junginger, Jannis Weißbecker, Marcel Tschaffon und Rene Furchtner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.